Seit dem 10. August 2020 besteht nunmehr auch für die Anwaltschaft die Möglichkeit, für ihre Mandanten Anträge auf Gewährung von Überbrückungshilfe zu stellen.

Die dafür erforderliche Registrierung auf der digitalen Online-Plattform des BMWi kann sowohl durch das „PIN-Verfahren“ als auch durch das „Smartcard-Verfahren“ erfolgen.

 

Die Frist zur Antragstellung auf „Überbrückungshilfe“ wurde um einen Monat bis zum 30. September 2020 verlängert.

 

Zu den Einzelheiten:

https://brak.de/corona/#Überbrückungshilfe.