Vertreterbestellung

Hinweise zur Bestellung eines Vertreters gem. § 53 BRAO n. F.

Seit dem 01.06.2007 ist die Möglichkeit zur Bestellung eines Vertreters durch jeden Rechtsanwalt erheblich vereinfacht worden.

Gemäß § 53 Abs. 1 BRAO muss ein Rechtsanwalt für seine Vertretung sorgen, wenn er länger als eine Woche daran gehindert ist, seinen Beruf auszuüben oder wenn er sich für mehr als eine Woche von seiner Kanzlei entfernen will. Dabei kann der Rechtsanwalt nunmehr den Vertreter selbst bestellen, wenn die Vertretung von einem auch der Rechtsanwaltskammer Hamm angehörenden Rechtsanwalt übernommen wird. Der Rechtsanwalt kann ferner auch von vornherein für alle Verhinderungsfälle, die während eines Kalenderjahres eintreten können, selbst einen Vertreter bestellen (§ 53 Abs. 2 Satz 2 BRAO). Soll die Vertretung z.B. durch einen Rechtsreferendar übernommen werden, kommt jedoch auch weiterhin eine Vertreterbestellung nur durch die Rechtsanwaltskammer in Betracht. Wenden Sie sich bitte in diesen Fällen an die Geschäftsstelle.